1992 erschaffen

Die Firma MATHONET-Gabriel S.A. hat eine Fischzucht im Herzen der belgischen Ardennen zwischen Stavelot und Malmedy entwickelt. Die Forelle wird in verschiedenen Formen bearbeitet.

Zwei Flüsse versorgen die verschiedenen Fischzucht-Becken, die Amel und den Rechterbach. Das Schlachthaus arbeitet nach den Prinzipien des H.A.C.C.P. seit 1998 und ist zertifiziert von der FASNK (Föderale Agentur für die Sicherheit der Nahrungsmittelkette) für die Vorbereitung und der Verarbeitung der Fischerei- und der Aquakulturprodukte.

Zum jetzigen Zeitpunkt exportiert die Firma Mathonet-Gabriel in den Nachbarländern: Deutschland, das Großherzogtum Luxemburg als auch in den Niederlanden.

Dank seines Durchhaltevermögens bekam Olivier Mathonet 2005 den Preis "Volonté de Développement" durch die Junge Wirtschaftshandelskammer des Landes verliehen.
Mathonet-Gabriel
Mathonet-Gabriel
Mathonet-Gabriel
Mathonet-Gabriel

Für die kleine Geschichte

In den Dörfern von Pont und Ligneuville, die an der Amel liegen, bauten in den Jahren 1935 zwei Brüder Hermann und Hubert Gabriel, ihre ersten Fischzucht-Becken .Der Transport,wie er heute ausgeführt wird, war noch nicht entwickelt, die wichtigste Fischereitätigkeit wurde die Zucht und die Vermehrung der Fische in der Absicht den belgischen Markt mit lebenden Forellen zu beliefern. Einige Jahre später trennten sie sich : Hermann erhielt die Becken, die am Roba und in Ligneuville lagen. Hubert beschäftigte die Becken in Pont und auf den Rechterbach.

Anfang 1970, Gérard, der Sohn von Hubert, und seine junge Frau Irma Veithen kauften die elterliche Fischzucht auf, die auf den Namen " Gérard Gabriel" lief. Leider verstarb Gérard Gabriel einige Jahre später infolge eines tragischen Verkehrsunfalls bei einer Lieferung lebender Forellen. Irma, seine Ehefrau, führt den Betrieb weiter. Durch diesen Schicksalsschlag kann die Firma Gérard Gabriel nicht mit der Firma Gabriel in Ligneuville wetteifern, die unter dem Namen "Groupe Gabriel" in den Jahren 80-90 bekannt war.

Wichtige Vorgänge

1935
die ersten Fischzuchtbecken geschaffen durch die beiden Brüder Gabriel, Hermann und Hubert.
1970
Kauf der elterlichen Firma durch Gérard, Sohn von Hubert.
1992
Gründung der Firma Mathonet-Gabriel und Bau eines neuen Schlachthaus nach den strikten europäischen Hygieneregeln.